Zach Braff finanziert neuen Film via Crowdfunding

Crowdfunding ist ein Phänomen, welches in den letzten Jahren vor allem für unabhängige und Nachwuchskünstler mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat. Auf Plattformen wie kickstarter.com können Kreative wie Tänzer, Musiker, Filmemacher, Schriftsteller etc. ihre Projekte vorstellen und Fans um die Mitfinanzierung bitten. Im Gegenzug bieten sie ihren Unterstützern individuelle Vorzüge, wie die Teilnahme an Premieren oder spezielle Fanartikel an. Auf einem Projektprofil wird das angedachte Vorhaben vorgestellt und ein Finanzierungsziel gesetzt. Nur wenn Letzteres durch die Spenden der Unterstützer erreicht wird, wird das Projekt auch tatsächlich finanziert.

Zach Braff ist nicht gerade ein Nachwuchsschauspieler, aber als Filmemacher hat sich der 38-jährige Amerikaner bisher erst einmal betätigt. Der Independentfilm „Garden State“ aus dem Jahr 2004 war das Drehbuch- und Regiedebüt des Schauspielers, der vor allem durch seine Rolle als J.D. in der Erfolgsserie Scrubs. Jetzt möchte Braff an den Erfolg seines Erstlingswerkes anschließen und einen neuen Film mit dem Titel „Wish I was here“ drehen. Als Independentfilme gelten Filme, die zur Zeit des Drehs noch über keinen Distributor, also eine für den Verkauf verantwortliche Firma verfügen. Um sich die künstlerische Freiheit und vor allem das Recht  auf den endgültigen Schnitt vorzubehalten, möchte Zach Braff genau dies tun – den großen Studios einen fertig abgedrehten Film vorlegen.

Hier kommt also Kickstarter ins Spiel. Die Finanzierung des Drehs soll von den Fans übernommen werden. Bei einer Spendensumme von 10 Dollar erhalten die Spendenwilligen dafür dann exklusiven Zugang zum Videotagebuch des Drehs sowie eine Vollversion des Drehbuchs. Für einen Betrag von 30 Dollar erhält man zusätzlich die Möglichkeit, den Film exklusiv online zu sehen und dem Hauptdarsteller anschließend Fragen zu stellen. Die „Dankeschön-Zugaben“ staffeln sich je nach Spendenbetrag. Es gibt beispielsweise die Möglichkeit, den Film vor der Veröffentlichung in verschiedenen amerikanischen Städten zu sehen, die Benennung eines Charakters oder bei der Filmpremiere neben Zach Braff zu sitzen. Eine Minirolle mit Textzeile gab es für denjenigen Unterstützer, der 10000 Dollar oder mehr bereit war, zur Verfügung zu stellen.

Über 30000 Fans haben das Projekt bereits mit mehr als 2,2 Millionen Dollar bereitwillig unterstützt. Das Ziel ist somit mehr als erreicht und „Wish I was here“ wird definitv noch in diesem Jahr gedreht werden. Zach Braff erneut in einer Hauptrolle zu sehen, dürfte nicht nur die Fans erfreuen, die dieses Projekt mitfinanziert haben, sondern auch jeden, den Woche um Woche Scrubs zum Lachen bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*