Die besten Tanzfilme aller Zeiten

Kaum ein anderes Filmgenre hat sich in der Geschichte des Films so sehr gehalten, wie Filme, bei denen das Tanzen im Vordergrund steht. Zu den ersten großen Tanzilmhelden zählten Fred Astaire und Gene Kelly. Bereits in den 40er und 50er Jahren des 20. Jahrhunderts haben sie sich in die Herzen der Fans getanzt. Danach blieb es zunächst etwas ruhig auf den filmischen Tanzflächen.

Die Renaissance des Tanzfilms setzte Ende der 70er Jahre ein. Mit Saturday Night Fever (1977) und Grease (1978) lieferte John Travolta gleich zwei Erfolge an den Kinokassen. In Flashdance (1983) spielte sich Jennifer Beals in der Rolle der jungen Alex, die sich ihren Lebensunterhalt als Schweisserin verdient, aber deren Herz für das Tanzen schlägt, in die Filmgeschichtsbücher. Für immer unvergessen werden Sätze wie „Ich habe eine Wassermelone getragen“ oder „Mein Baby gehört zu mir“ sein. Und sie haben Dirty Dancing (1987) zugleich zu einem der größten Tanzfilme unserer Generation gemacht.

Doch auch in jüngster Zeit haben Filme, die sich mit dem Thema Tanz beschäftigen immer wieder große Erfolge an den Kinokassen eingespielt. Julia Ormond tanzte sich zu Hip Hop Beats im Jahr 2001 in Save the last dance in die Herzen der Kinobesucher und Jessica Alba tat ihr in dem 2003 erschienenen Streifen Honey gleich. Aufgrund des großen Erfolges gibt es inzwischen zwei Fortsetzungen des Tanzfilms Streetdance. Der dritte Teil dieses modernen Beispiels eines Tanzfilms ist zugleich der erste seiner Art, der in 3D verfilmt wurde. Das Thema Tanz scheint so begehrt zu sein, dass es eine Tanzdokumentation sogar bereits zu einer Oscarnominierung gebracht hat. Wim Wenders Pina (2011) gewann die begehrte Trophäe zwar nicht, aber es zeigt, dass Tanzfilme weit mehr als nur ein Nischengenre sind und falls Sie jetzt das dringende Bedürfnis verspüren, tanzen zu gehen, dann versuchen Sie es doch einmal mit Zumba in Luzern oder einem Lehrgang in Standardtänzen. Denn Tanzen macht nicht nur Spass, sondern hält auch jung und gesund.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*